Zum Inhalt springen

Ausgabe 110-2/2007

MENGED

UNTERWEGS

Produktion: Bira Biro Films, Luethje + Schneider Filmproduktion; Äthiopien / Deutschland 2006 – Regie und Drehbuch: Daniel Taye Workou – Kamera: Ian Blumers – Schnitt: Gregorio Sebastio – Musik: Tiahun Gessese, Shanko – Darsteller: Shewaferaw Dessalegn (Vater), Bewketu Belete (Sohn), Tesfaye Gessesse (Priester), Alemu Gebreabe (Geschäftsmann) – Länge: 20 Min. – Farbe – Kontakt: birabirofilms@gmail.com – Altersempfehlung: ab 8 J.

Ein Mann geht mit seinem Sohn zum Markt. Der Weg ist weit über die äthiopischen Hügel. Der Sohn reitet den Esel, die beiden Reisenden kommen gut voran und sind guter Dinge. Bis sie auf Menschen treffen, die ihre Reise kommentieren und ihre Art und Weise des Fortkommens kritisieren. Dem einen ist es nicht recht, dass der Vater laufen muss, der nächste schlägt vor, dass beide reiten sollten und die guten Helfer aus der ersten Welt beweisen ihre Nächstenliebe, indem sie vorschlagen, das erschöpfte Tier sollte getragen werden. Nach reichlich Verwirrungen kommt der Vater zu dem Schluss: Besser ist es, auf den Spuren der Väter und Großväter zu wandeln, als es immer allen anderen recht machen zu wollen.

Der in acht Tagen in Äthiopien im Dorf seines Großvaters (seit drei Jahren mit einer Asphaltstraße erreichbar) gedrehte erste Spielfilm von Daniel Taye Workou greift in treffenden, präzise komponierten Bildern und wunderschönen Orten eine alte Fabel auf, die sowohl in Äthiopien als auch Europa seit dem Mittelalter verbreitet ist. Humorvoll ergänzt Workou diese alte Geschichte mit seinem kritischen Blick auf die Einstellung und den Umgang mit Hilfsangeboten in der sogenannten Dritten Welt. Die Kinderjury der Berlinale-Sektion Generation hat diese traditionelle und doch moderne, diese äthiopische sowie internationale Fabel mit dem Gläsernen Bären für den besten Kurzfilm ausgezeichnet. Der preisgekrönte Film lief bereits in Frankreich mit großem Erfolg auf mehreren französischen Festivals.

Bettina Ueberlein

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Ausgabe 110-2/2007

 

Inhalt der Print-Ausgabe 110-2/2007|

Filmbesprechungen

ABGEROCKT| BLÖDE MÜTZE!| CLOSE TO HOME| HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI| HERR BELLO| DAS INTERNAT| ISKAS REISE| MENGED| MUKHSIN UND ICH| RENNSCHWEIN RUDI RÜSSEL 2 – RUDI RENNT WIEDER| SWEET MUD| TRIFF DIE ROBINSONS| DIE WILDEN HÜHNER UND DIE LIEBE|

Interviews

Ahmad, Yasmin - "Ich möchte die Menschen ermutigen, anstelle der Kälte die Liebe zu wählen"| Neumann, Bernd - "Jugendschutz grenzüberschreitend verbessern"| Pöldma, Janno und Heiki Ernits - "Wir wollten einfach nur einen guten Film machen, der Kindern gefällt"| Rosenbaum, Uwe - "Leider stecken die öffentlich-rechtlichen Sender ihr Geld ins Serielle"| Schmid, Johannes und Philipp Budweg - "Uns geht es um inhaltliche Fragen, nicht um oberflächlichen Erfolg"| Shaul, Dror - "Sweet Mud ist der bessere Titel"| Sugmakanan, Songyos - "Ich bin ein Fan von Horror-Filmen"|


KJK-Ausgabe 110/2007

PDF-Download Originalausgabe (PDF)

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!