Zum Inhalt springen

Ausgabe 46-2/1991

Vincent und ich

(Kinder-Film-Kritik zum Film VINCENT UND ICH)

"Der Film 'Vincent und ich' hat mir vielleicht gerade deshalb gefallen, weil er eben ganz und gar von der Politik weg ist und über die Geschichte van Gogh handelt und dass er sich früher nicht einmal vorstellen konnte, dass jetzt seine Bilder ein Vermögen wert sind. Besonders schön fand ich die Stelle, als Jo bei Vincent war, oder die vielen Naturszenen und Bilder."

Sarah, 11 Jahre

"Ich fand den Film sehr gut, denn er war spannend und auch lustig. Ich fand es auch so schön, als die Kinder auf dem Schiff waren und das Licht gesehen haben. Und der Traum war schön, als sie Vincent getroffen und ihm alles, was später einmal sein würde, erzählt hat."

Anja, 10 Jahre

"Ich selber und ich denke auch die anderen Leute und Kinder haben viel über Vincent van Gogh gelernt. Es war kein Film, den man sich anschaut und sagt am Schluss, er war schön! Ich selber habe lange über diesen Film nachgedacht."

Birte, 11 Jahre

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Ausgabe 46-2/1991

 

Filmbesprechungen

DIE FEDERTASCHE| DER FISCH| DER HIMMEL IST MEIN HAUS| DER KAMPF DER TERTIA| DER KLEINE PRINZ| DIE KLEINEN STROLCHE| LIPPELS TRAUM – 1990| DAS MÄDCHEN AUS DEM FAHRSTUHL| OLLE HEXE| DER ROTE BALLON| S.E.R. – FREIHEIT IST EIN PARADIES| VALBY – DAS GEHEIMNIS IM MOOR| VINCENT UND ICH| VON STRASSENKINDERN UND GRÜNEN HÜHNERN|

Interviews

Disney, Roy E. - "Wir möchten, dass unsere Filme lange Zeit zeitlos wirken"| Djarot, Slamet Rahardjo - "Unsere Aufgabe ist es, Filme zu drehen, um damit unsere eigene Identität zurück zu gewinnen"| Käfer, Karl-Heinz - "Man braucht vor allem motivierte Kinder, die Geduld und Ausdauer haben" |

Kinder-Film-Kritiken

Vincent und ich| Die Federtasche|


KJK-Ausgabe 46/1991

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!