Zum Inhalt springen

Ausgabe 70-2/1997

Der Flug des Albatros

(Kinder-Film-Kritik zum Film DER FLUG DES ALBATROS)

Die im Folgenden abgedruckten Filmkritiken entstanden beim 20. Kinderfilmfest Berlin 1997

"Mir hat besonders gut gefallen, dass Sarah und Mako sich am Schluss geküsst haben. Und dass sich Sarah einfach mit dem Pferd Celeste auf die Socken machen konnte, und dass Mako Sarah aus dem Schacht befreit hat. Ich würde den Film, wenn ich allein in der Kinder-Jury wäre, als besten zählen. Er war sehr toll!"

Auris, 10 Jahre

"Man hat auch etwas von der Religion der Maoris gelernt. Ich finde gut, dass sie nicht gesagt haben, dass es Geister gibt, sondern dass es jedem überlassen ist, ob er an Geister glaubt oder nicht. Und dass die Mutter gesagt hat, dass es für das alles eine wissenschaftliche Erklärung gibt."

Jenny, 9 Jahre

"Ich fand die Bilder wunderschön. Außerdem war der Weg zur Freundschaft zwischen Mako und Sarah total einfühlsam und nicht gekünstelt dargestellt. Außerdem war das endlich mal ein Film, in dem zwei Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen ihr unterschiedliches Aussehen oder die andere soziale Herkunft nicht als Hindernis sehen. ... Waren die Dreharbeiten auf Englisch? Wurde das teilweise deutsch eingesprochen? Mir ist es einfach wichtig, dass ich weiß, ob die Stimme des Schauspielers seine echte ist, oder nicht, weil die Stimme dazugehört."

Noemi, 16 Jahre

"Ich fand den Film gut gelungen, vor allem hat mir das Spannende gefallen und natürlich die Liebe von Sarah und Mako. Allerdings habe ich das mit diesem Amulett oder was das war nicht so richtig verstanden, ich hätte es noch besser erklärt."

Katharina, 11 Jahre

"Besonders gefallen hat mir, dass er ziemlich realistisch war, d. h. man konnte sich gut in ihn hineinversetzen. Außerdem konnte man viel über die Maoris und Neuseeland erfahren. Sarah und Mako waren sehr gut gespielt. Da es ein Kinderfilm werden sollte, hätte ich an einigen Stellen versucht, die Zusammenhänge besser zu erklären. Insgesamt fand ich diesen Film ziemlich gut. Ich habe lange nicht mehr so einen spannenden Kinderfilm gesehen. Ich persönlich hätte mir noch ein paar mehr Tier/Naturaufnahmen gewünscht. Ansonsten: Große Klasse! Weiter so!"

Lucie, 14 Jahre

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Ausgabe 70-2/1997

 

Filmbesprechungen

101 DALMATINER| ALLES IST MÖGLICH| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| DAS AUGE DES ADLERS| BALTO| DER FLUG DES ALBATROS| DAS GEHEIMNIS DER KORMORANINSEL| HARRIET, DIE KLEINE DETEKTIVIN| KANNST DU PFEIFEN, JOHANNA?| DIE KIRSCHENERNTE| DIE KNICKERBOCKER-BANDE: DAS SPRECHENDE GRAB| DER KÖNIG DER MASKEN| LORENZ IM LAND DER LÜGNER| DAS SEIL| SHINE| DIE STORY VON MONTY SPINNERRATZ| SVENS GEHEIMNIS| TEMPO| TIC TAC| ZUGVÖGEL|

Interviews

Hicks, Scott - "Die Persönlichkeit hat mich magisch angezogen"| Schindler, Christina - "Das übergeordnete Thema in meinen Filmen ist immer das Verhältnis von Fiktion und Realität"| Schleinstein, Frank - "Eigentlich bist du verrückt, einen Film zu drehen, der völlig gegen den Strich geht"| Uranchimeg, Nansalmaagyn - "Jeder Film hat sein eigenes Schicksal"| Vergés, Rosa - Man kann sein ganzes Leben lang Kind sein ...| Wolf, Klaus Peter - "In dieser irren Wut auf die Erwachsenenwelt und in der Auflehnung gegen sie, darin trägt Sven ganz viele Züge von mir."|

Hintergrundartikel

"Henry und Verlin"|

Kinder-Film-Kritiken

Kannst du pfeifen, Johanna?| Lorenz im Land der Lügner| Der Flug des Albatros|


KJK-Ausgabe 70/1997

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!