Zum Inhalt springen

Ausgabe 90-2/2002

DER KLEINE MAULWURF – SEINE SCHÖNSTEN ABENTEUER

Produktion: Kratky Film Praha / Studio Bratri v triku, Tschechische Republik 2001 – Regie und Buch: Zdenek Miler – Musik: Vadim Petrov – Länge: 69 Min. – Farbe – Verleih: MFA (35mm) – Altersempfehlung: ab 4 J.

"Ahoi" – "Hallo" – "Jui" – "Oh". Das ist alles, was der kleine Maulwurf sagen kann. Und das reicht völlig aus, um allen seinen Gefühlsregungen Ausdruck zu geben: Staunen, Freude, Verzagtheit, Überraschung, Begeisterung. Und wenn er mal traurig ist, fließen Tränen, aber das sind immer nur kurze Momente. Sobald der Maulwurf aus seinem Erdhügel lugt, beginnt ein neues Abenteuer in einer ihm unbekannten Gegend. Da findet er zum Beispiel einen Lutscher – ein Stoppschild? Niemand stoppt, als der kleine Maulwurf den Lutscher hochhält. Ist es vielleicht ein Tennisschläger? Es dauert eine ganze Weile, bis der kleine Maulwurf auf den Geschmack kommt und mit ihm die anderen kleinen und großen Tiere, die sein Treiben vorher belustigt verfolgt und sich gewundert haben über soviel Ahnungslosigkeit. Aber der kleine Maulwurf lernt schnell dazu und entwickelt eigene Ideen, die ihm den Respekt der vorschnellen Spötter einbringen und alle Geschichten zu einem guten Ende führen. Begleitet von Freundschaft, Mut und Hilfsbereitschaft entdeckt der kleine Erdbeweger mit offenen Augen die Welt.

"Maulwurf & Lutschbonbon" heißt die erste Episode (1970, 9 Min.), es folgen "Maulwurf im Zoo" (1969, 7 Min.), "Maulwurf & Auto" (1963, 15 Min.), "Maulwurf und Karneval" (1975, 6 Min.), "Maulwurf und Bulldozer" (1975, 7 Min.), "Maulwurf und Kaugummi" (1969, 8 Min.), "Maulwurf und Weihnachten" (1975, 6 Min.) und "Maulwurf als Maler" (1972, 11 Min.)

Erdacht, gezeichnet und trickreich in Szene gesetzt wurde der putzige Kerl mit schwarzen Kulleraugen, roter Nasenspitze und lustigen Patschhändchen von dem tschechischen Animationskünstler Zdenek Miler (Jahrgang 1921) vor mehr als 45 Jahren in Prag. Miler war damals im Prager Zeichentrickfilm-Atelier "Studio bratri v triku" angestellt und bekam den Auftrag, etwas Neues für Kinder zu machen. Nur soviel war klar: Man konnte und wollte nicht mit den Disney-Helden konkurrieren. Auf einem Spaziergang durch den Park kam Miler angesichts der zahlreichen Maulwurfshügel die Idee – faszinierend und unendlich variabel. Der Maulwurf wird niemals älter und ist doch immer auf der Höhe der Zeit mit seinen Abenteuern. Seit 40 Jahren ist er Stammgast im Fernsehen bei der legendären Sendung mit der Maus und hat nichts von seiner liebenswerten Frische verloren. Die Hintergründe sind kindgerecht und farbenfroh, der Zeichenstil von klarer Charakteristik, die Musik bringt die Geschichten auf Touren. Und der kleine Maulwurf ist einfach süß – wenn man das in einer Filmkritik mal so simpel sagen darf.

Als Zdenek Miler den WDR-Redakteuren anbot, "Krtek" (wie er in seiner Heimat genannt wird) sprechen zu lassen, lehnten die das glücklicherweise ab. Und so artikuliert sich der kleine Maulwurf bis heute so, wie sich einst Milers Töchter ausdrückten, als sie noch klein waren – eine internationale Sprache, die nicht der Synchronisation bedarf.

Jetzt kommen acht der besten Abenteuer des kleinen Maulwurfs – mit Zwischentiteln – ins Kino. Ein rundum empfehlenswerter Film für "Kino-Anfänger", denn mit dem kleinen Maulwurf können sich auch die ganz Kleinen identifizieren. Beim berühmten Internationalen Filmfestival für Kinder und Jugendliche in Zlín wurde der kleine Maulwurf im Jahr 2001 sogar zur "sympathischsten Figur des (letzten) Jahrhunderts" gekürt.

Gudrun Lukasz-Aden / Christel Strobel

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Ausgabe 90-2/2002

 

Filmbesprechungen

ALI ZAOUA| BEIJING BICYCLE| CROSSROADS – NOT A GIRL| EINSCHNITTE| FICKENDE FISCHE| DIE GEHEIMNISVOLLE MINUSCH| HAPPY TIMES| HEARTS IN ATLANTIS| HILFE, ICH BIN EIN JUNGE!| ICE AGE| DER KLEINE MAULWURF – SEINE SCHÖNSTEN ABENTEUER| LA VACHE ET LE PRÉSIDENT| LOST AND DELIRIOUS| DIE MONSTER AG| NOMADEN DER LÜFTE – DAS GEHEIMNIS DER ZUGVÖGEL| ON THE EDGE| TORNEHEKKEN| WANG SHOUXIANS SOMMER| WAR GAME|

Interviews

Bal, Vincent - "Ich möchte nicht als Katzen-Regisseur berühmt werden"| Berg, Lars - "Ich sollte den Film Johnny Weissmuller widmen"| Gröschel, Cornelia - "Man muss Vertrauen in sein Kind haben"| Kinstler, Günther - Lucas 2002|

Hintergrundartikel

Wilhelm Hauff: "Das kurze Leben und der lange Ruhm"| Kurzfilme Kinderfilmfest Berlin 2002|

Kinder-Film-Kritiken

Hilfe, ich bin ein Junge!| Die geheimnisvolle Minusch|


KJK-Ausgabe 90/2002

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!