Zum Inhalt springen

Ausgabe 57-1/1994

"Ein guter Kinderfilm sollte durch Unterhaltung erziehen"

Ein Gespräch mit Jaya Bachchan

Interview

Anlässlich des 8. Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestivals in Udaipur/Indien (14.-23. November 1993) entstand folgendes Kurzinterview mit Jaya Bachchan, Präsidentin des Festivals und des Nationalen Kinder- und Jugendfilmzentrums (N'CYP) in Bombay.

KJK: Welche Gründe gab es für die Namensänderung des Zentrums von "Children's Film Society India" (CFSI) in "National Centre of Films for Children and Young People" (N'CYP)?
Jaya Bachchan: "1992 wurde CFSI (Children's Film Society India) in N'CYP (National Centre of Films for Children and Young People) umbenannt. Der Grund hierfür war, das Spektrum der Aktivitäten auszuweiten."

Welche Aufgaben hat das N'CYP?
"Das Zentrum produziert Filme in allen Genres wie Real-, Animations- und Puppenfilme. Die Spiel- und Kurzfilme entstehen in Hindi und anderen regionalen Sprachen und ausgewählte Versionen werden synchronisiert, um ein größeres Publikum zu erreichen. Gelegentliche Importe von herausragenden ausländischen Filmen, die ebenso in verschiedenen indischen Sprachen synchronisiert werden, ergänzen das Repertoire von N'CYP.
N'CYP hat außerdem seit März 1991 regelmäßig am Sonntagmorgen eine halbstündige Sendung bei Doordarshan, Indiens nationalem Fernsehsender, bekommen. Ein Spielfilm für Kinder wird dort ebenfalls gezeigt, und zwar jeden dritten Samstag des Monats am Nachmittag. Gegenwärtig ist das N'CYP auch mit der Produktion von Fernsehfilmen und Serien befasst; Koproduktionen mit Doordarshan sind geplant, und Koproduktionen mit privaten Produzenten und dem Ausland werden unterstützt.
Seit 1979 veranstaltet das N'CYP zweijährlich das Internationale Kinderfilmfestival als Wettbewerb und anerkannt als A-Festival."

Wie viele Filme werden jährlich produziert?
"Das durchschnittliche Produktions-Soll liegt bei vier Spielfilmen und vier Kurzfilmen im Jahr."

Wer entscheidet, welche Filme produziert werden?
"Es gibt eine Drehbuch-Kommission mit verschiedenen Fachleuten von Film und Literatur. Diese Mitglieder prüfen gründlich die Exposés und Drehbücher, die dem N'CYP vorliegen, und es wird eine gemeinsame Entscheidung getroffen."

Was geschieht nach der Produktion mit den Filmen, wo sind sie zu sehen?
"Diese Filme werden in Filmtheatern und Fernsehen gezeigt. Das N'CYP gibt auch ein 'Paket' seiner Filme in einzelne Bundesstaaten und arrangiert dafür eine Art 'Festival' für die Kinos in den größeren Städten der jeweiligen Bundesländer."

Was sind Ihrer Meinung nach die Kriterien und Qualitäten eines guten Kinderfilms?
"Ein guter Kinderfilm sollte durch Unterhaltung erziehen und positive menschliche Werte vermitteln, außerdem sollte er Empfindsamkeit, Verstand und Gefühle der Kinder wecken und ansprechen."

Sind Kinderfilme wichtig für die Entwicklung der Kinder?
"Kinderfilme sind wichtig für ihre Wissenserweiterung, nicht sehr wichtig, weil gedrucktes Anschauungsmaterial einen dauerhafteren und stärkeren Impuls schafft. Aber Kinderfilme bringen eine Menge von Wissen über Kinder von verschiedenen Kulturen, verschiedenen Traditionen, verschiedenen Ländern."

Welchen Einfluss hat das Fernsehen?
"Indien ist ein sehr großes und weit verstreutes Land, wo alle paar 1000 Meilen die Sprache und Kultur sich ändern, und es ist schwierig für das Fernsehen, großen Einfluss auszuüben. Wie auch immer, Kinder in den Hauptstädten werden dadurch beeinflusst."

Welche Bedeutung hat das Kinderfilmfestival für die Entwicklung der Kinderfilmkultur in Indien?
"Das Festival sieht sein ständiges Ziel in der Förderung eines lebendigen Kinos für Kinder und junge Leute und dafür eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Es bemüht sich, Kinder und Jugendliche in die Ausdrucksmöglichkeiten des Films als künstlerisches Medium einzuführen."

Interview: Hans und Christel Strobel

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 57/1994

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!