Zum Inhalt springen

Ausgabe 97-1/2004

FREAKY FRIDAY – EIN VOLL VERRÜCKTER FREITAG

FREAKY FRIDAY

Produktion: Walt Disney Pictures / Gunnfilms / Casual Friday; USA 2003 – Regie: Mark Waters – Buch: Heather Hach, Leslie Dixon, nach dem gleichnamigen Roman von Mary Rodgers – Kamera: Oliver Wood – Schnitt: Bruce Green – Musik: Rolfe Kent – Darsteller: Jamie Lee Curtis (Tess Coleman), Lindsay Lohan (AnnaColeman), Mark Harmon (Ryan), Harold Gould (Großvater) u. a. – Länge: 97 Min. – Farbe – FSK: o. A. – Verleih: Buena Vista Altersempfehlung: ab 12 J.

Körpertauschkomödien gab es im Kino schon reichlich – von "Vice Versa" (1948) bis "Big" (1988). Mark Waters gewinnt dem bewährten Genre keine neuen Aspekte ab, serviert aber ein solide geschnürtes und attraktiv verpacktes Unterhaltungspaket mit zwei großartigen Komödiantinnen: Jamie Lee Curtis und Lindsay Lohan geraten als hektische Psychologin und aufmüpfige Rockröhrentochter durch einen chinesischen Zaubertrick in den jeweils anderen Körper und müssen beim ersten Kuss mit dem Schulschwarm oder den Hochzeitsvorbereitungen mit dem Bräutigam jede Menge heikle Situationen meistern.

Die 15-jährige Anna liegt mit ihrer Mutter Tess, einer viel beschäftigten Psychologin, im Dauerclinch: Die beiden haben in fast allen relevanten Lebensbereichen unterschiedliche Ansichten. So stellt die Mutter der angehenden Rockmusikerin Anna schon mal den Strom ab, wenn diese zu laut probt, während Anna die Liebesbeziehung der verwitweten Tess zu ihrem Bräutigam sabotiert. Verschärft wird der Konflikt durch Annas kleinen Bruder Harry, der seine Schwester ärgert, wo es nur geht, aber von der Mutter stets in Schutz genommen wird. Eines Abends sorgen zwei chinesische Glückskekse für ein heilloses Durcheinander: Am nächsten Morgen erwachen Anna und Tess im Körper der jeweils anderen. Einen verrückten Freitag lang muss sich die Tochter nun mit den Problemen der Mutter herumschlagen und umgekehrt. Beide müssen dadurch nicht nur etliche komische Situationen überstehen, sondern lernen sich auch viel besser kennen. Bis der chinesische Zauber wieder zum Einsatz kommt ...

Langjährigen Kinogängern wird das witzige Mutter-Tochter-Duell bekannt vorkommen: 1976 gerieten sich Barbara Harris und die junge Jodie Foster in der Komödie "Ein ganz verrückter Freitag" in die Haare. Nun hat Disney den Stoff aktualisieren lassen und Regisseur Mark Waters beauftragt, ein Remake zu drehen. Waters hat schließlich mit der Freddie Prinze Jr.-Romanze "Hals über Kopf" bereits ein Händchen für jugendaffine populäre Unterhaltungsware bewiesen.

Größter Pluspunkt seiner neuen flotten Familienkomödie, die alle Altersklassen anspricht, ist die stets verlässliche Jamie Lee Curtis, die aus der Figur des überforderten und sich ständig überfordernden Muttertiers viele ironische Funken schlägt. Auch ihre junge Partnerin Lindsay Lohan ("Ein Zwilling kommt selten allein") liefert in den Identitätswechselszenen, die immerhin die Hälfte der Laufzeit ausmachen, eine beachtliche Leistung. Passend zur Rockmusikpassion der Tochter werden die temporeich in Szene gesetzten Verwicklungen mit einem fetzigen Poprock-Soundtrack garniert, der vor allem beim jungen Publikum die gute Laune fördern wird.

Reinhard Kleber

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 97/2004

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!