Zum Inhalt springen

Ausgabe 99-3/2004

DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU

LES CHORISTES

Produktion: Galatée Film / Vega Film AG; Frankreich / Schweiz 2004 – Regie und Buch: Christophe Barratier – Kamera: Carlo Varini, Dominique Gentil – Musik: Bruno Coulais – Darsteller: Gérard Jugnot (Clément Mathieu), François Berléand (Rachin), Kad Merad (Chabert), Jean-Paul Bonnaire (Der alte Maxence), Marie Bunel (Violette Morhange), Jean-Baptiste Maunier (Pierre Morhange), Jacques Perrin (Pierre Morhange als Erwachsener) u. a. – Länge: 95 Min. – Farbe – FBW: besonders wertvoll – Verleih: Constantin – Altersempfehlung: ab 10 J.

"Die Bilder, die wir aus unserer Kindheit in uns tragen, sind uns ein Leben lang teuer. Flüchtige Freuden und untröstliche Tränen – alles ging mit der Zeit vorbei, aber nie wirklich verloren. Und wenn sich je ein Ton, ein Lied, ein Chorgesang zufällig in diese längst verklungenen Echos eingewoben hat, dann hat dies mehr Gültigkeit als alles andere. Vielleicht ist es genau das, was mich an Christophe Barratiers Drehbuch so berührt hat." Der Prolog des erfolgreichen Produzenten und Weltbürgers Arthur Cohn drückt schon sehr schön die Stimmung dieses Films aus, den er gemeinsam mit dem Franzosen Jacques Perrin produziert hat. Perrin, renommierter Schauspieler, Regisseur und Produzent, hat in der Eingangssequenz auch selbst einen kleinen Auftritt als Dirigent, der durch den Besuch eines Freundes an seine Zeit im Internat Fond-de-l'Etang und an seinen wegweisenden Musiklehrer Clément Mathieu erinnert wird. Und wir tauchen mit ihm in diese vergangene Zeit um 1949 ein.

Clément Mathieu, ein gutmütiger wie engagierter Musiklehrer ohne Arbeit, bekommt die Stelle eines Hilfslehrers in Fond-de-l'Etang und erlebt schon bald das harte Regiment des mitleidslosen Schulleiters Rachin, dem mehr an Zucht und Ordnung gelegen ist als an umfassender Bildung der anvertrauten Jungen. Mathieu will sich damit nicht abfinden, auch wenn seine Schüler ihm, dem Neuen, erst mal übel mitspielen und sich mit Zerstörungslust über den Inhalt seiner Aktentasche machen – Notenblätter, die er wie einen Schatz hütet. Aber die Musik ist es schließlich, mit der eine schrittweise Veränderung gelingt, denn Mathieu hat die Idee, einen Schulchor mit den verrohten Knaben zu gründen. Nachdem die ersten Gesangsproben zu seiner Zufriedenheit ausfallen, macht er sich mit überbordendem Eifer an die Arbeit, schreibt jede Nacht neue Musikstücke, gewinnt langsam das Vertrauen der Schüler und gibt ihnen ein Stück Selbstvertrauen und Freude in dem tristen Internatsalltag. Auch wenn es immer wieder zu Zusammenstößen mit Direktor Rachin kommt, der sich eine andere Umgangsweise mit den "Schwererziehbaren" als seine unbarmherzige Strenge gar nicht vorstellen kann, hat Monsieur Mathieu am Ende einen kleinen persönlichen Erfolg – er hat das Herz der Kinder gewonnen und verlässt selbst gestärkt den Ort der bitteren, gleichwohl lebensprägenden und wunderbaren Erfahrungen.

Drehbuchautor und Regisseur Christophe Barratier ließ sich zu seinem ersten Spielfilm von bewahrten Gefühlen aus seiner Kindheit, seinen musikalischen Ambitionen (er ist ausgebildeter Gitarrist) und von einem Film aus dem Jahre 1945 ("Der Nachtigallenkäfig"), den er als Kind im Fernsehen gesehen hatte, inspirieren. Mit seinen "Kindern des Monsieur Mathieu" ist ihm das stimmige Porträt einer Nachkriegskindheit gelungen und zugleich eine Hommage an die Kraft der Musik, die in der Lage ist, noch über die trostlosesten Zustände zu triumphieren. Großes Kino mit überzeugend natürlichen Kinderdarstellern.

Christel Strobel

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 99/2004

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!