Zum Inhalt springen

Ausgabe 120-4/2009

NIKO, EIN RENTIER HEBT AB

NIKO – LENTÄJÄN POIKA

Produktion: Anima Vitae / Cinemaker / Ulysses / A.Film / Magma Films / Universum; Finnland / Deutschland / Dänemark / Irland 2008 – Regie: Michael Hegner, Kari Juusonen – Buch: Hannu Tuomainen, Marteinn Thorisson  Schnitt: Per Risager – Musik: Stephen McKeon – Länge: 79 Min. – Farbe – FSK: o. A. – Verleih: Universum – Alterseignung: ab 8 J.

Passend zur Jahreszeit geht es auch im Kino im November winterlich weiter. Dabei hat "Niko, ein Rentier hebt ab" nicht nur das frostige Klima mit "Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los" gemein, in Sachen Action und Figurenkonstellation findet man ebenfalls einige Parallelen zu Hollywoods Animations-Überflieger der Saison. So wird auch bei der finnisch-deutsch-dänisch-irischen Koproduktion die eine oder andere Schneelawine losgetreten und auf Eisplatten munter drauf losgesurft. Außerdem gibt es drei Hauptcharaktere – statt Mammut, Faultier und Säbelzahntiger sind dies im aktuellen Fall ein Wiesel, ein Flughörnchen und der titelgebende Rentierjunge Niko. Letzterer träumt davon, fliegen zu können. Wie sein Vater, den er nie kennengelernt hat, von dem er aber weiß, dass er zu jener magischen Truppe gehört, die den Schlitten des Weihnachtsmannes durch die Lüfte zieht. Als einer seiner Flugversuche mal wieder gründlich danebengeht und Niko so erneut zum Gespött der ganzen Herde wird, nimmt er Reißaus und macht sich zusammen mit seinem väterlichen Kumpel, dem Flughörnchen Julius, auf ins Land des Weihnachtsmannes. Dabei treffen die beiden nicht nur auf die beredte Wieseldame Wilma, sie müssen sich auf ihrer weiteren Reise zu dritt auch noch mit einem Rudel mindestens so hungriger wie hinterlistiger Wölfe herumschlagen. Doch weil Niko Mut besitzt, einen eisernen Willen und gute Freunde hat, schafft er es tatsächlich bis ins gelobte Land. Jetzt muss er nur noch seinen Vater finden und fliegen lernen. Nichts leichter als das ...

Auch wenn das computeranimierte, winterlich-weihnachtlich angehauchte Märchen des Regie-Duos Michael Hegner ("Hilfe! Ich bin ein Fisch! ") und Kari Juusonen, einem finnischen Spezialisten für Puppenanimation, eine der teuersten europäischen Produktionen dieser Art ist, so kann es in Sachen Farbgebung, Bewegungsabläufe und 3D-Anmutung nicht ganz mit der hoch-budgetierten Konkurrenz von Pixar, Dreamworks und Co. mithalten. Dieses kleine Manko wird aber durch Charme und Sympathie, Wortwitz und Esprit mehr als wettgemacht. Zwar fletschen die Wölfe ein paar Mal zu oft die Zähne und werden deshalb die furchtsamen Erstkinogänger wohl zu sehr verschrecken, dafür ist der Vorschlag eines gemäßigten Raubtieres, man könne es doch mal als Vegetarier versuchen und Moos fressen, mindestens einen Lacher wert. Hinzu kommen eine Barbara Schöneberger als Wiesel Wilma in stimmlicher Höchstform (sie gibt zum Abspann auch eine schöne wie eigenwillige Variation der Weihnachtsschnulze "Jingle Bells" zum Besten), komische Anspielungen, etwa auf Bully Herbigs "Mopsgeschwindigkeit" aus "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1", die hier zur "Weihnachtsgeschwindigkeit" wird, und ein paar deftige Rülpser der fliegenden Rentier-Rüpel, die gerade bei den Kleinen gut ankommen werden. Weil der Mix aus Komödie und Action (der Stunt auf dem Baumstamm am Wasserfall ist sehenswert) auch noch ein wenig über Freundschaft, Einsamkeit und den Glauben an sich selbst räsoniert, hat er jede Menge Zuschauer verdient.

Thomas Lassonczyk

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 120/2009

PDF-Download Originalausgabe (PDF)

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!