Zum Inhalt springen

Ausgabe 131-3/2012

EIN TICK ANDERS

Produktion: Wüste Film GmbH, in Koproduktion mit Wüste Film West GmbH und dem NDR; Deutschland 2011 – Regie und Buch: Andi Rogenhagen – Kamera: Ralf M. Mendle – Schnitt: Nicole Kortlüke – Musik: Ingo Kays – Darsteller: Jasna Fritzi Bauer (Eva), Waldemar Kobus (Evas Vater), Victoria Trauttmansdorff (Evas Mutter), Renate Delfs (Oma), Stefan Kurt (Onkel Bernie), Nora Tschirner (als Gast) u. a. – Länge: 89 Min. – Farbe – FSK: ab 6 – Verleih & DVD: Farbfilm – Altersempfehlung: ab 14 J.

Mitten im Satz beginnt die 17-jährige Eva plötzlich epileptisch zu zucken und stößt, ohne es zu wollen, Worte wie: Arschloch, Wichser oder Heil Hitler aus. Eva leidet am Tourette-Syndrom. Deshalb meidet sie andere Menschen und streift am liebsten allein durch den Wald. Ansonsten aber kommt sie ganz gut mit ihrer Krankheit klar, zumal sie sich mit ihren Eltern, der etwas verrückten Oma, und Onkel Bernie, einem erfolglosen Musiker, bestens versteht. Zu Hause fühlt sie sich geborgen und hier kann sie auch über ihre Ticks lachen. Eines Tages trifft Eva zufällig ihren Vater im Wald, obwohl dieser doch eigentlich früh zur Arbeit gegangen ist. Er gesteht ihr, dass er seinen Job verloren hat, die Bank den Kredit nicht weiter gewähren will und somit ein Rausschmiss aus der Wohnung droht. Eva handelt und coacht ihn zusammen mit ihrer Großmutter für ein Bewerbungsgespräch. Mit Erfolg! Der Vater bekommt einen Job in Berlin angeboten und ist fest entschlossen, diesen anzunehmen und mit der Familie umzuziehen. Für Eva aber steht fest: In die Großstadt, wo es nur so von Menschen wimmelt, geht sie nicht! Und so kommt sie auf die verrücktesten Ideen um durchzusetzen, dass sie zukünftig in ihrem gewohnten Zuhause ein eigenständiges Leben ohne Vater und Mutter führen kann.

"Die Menschen, die meinen Film lustig finden, lachen nicht über Eva, sondern mit Eva – und zwar über sich selber. Der Film löst die Distanz auf, mit der wir uns und dieser Krankheit normalerweise begegnen" – sagt Regisseur Andi Rogenhagen, der sich die Geschichte für diese wundervoll leichte, anarchische und unglaublich warmherzige Komödie ausgedacht hat, zu seinem zweiten Spielfilm. Das Thema ist nicht das Leid, das solch eine Krankheit wie das Tourette-Syndrom bringen kann, sondern hier geht es um das Anderssein und die Selbstverständlichkeit, dieses Anderssein auszuleben und damit von den Mitmenschen toleriert zu werden. So wirkt hier nicht nur Eva etwas schräg, sondern eigentlich die ganze Familie, wenn nicht gar die ganze Umgebung.

Für all diese liebenswerten, verrückten Typen hat Rogenhagen hervorragende Schauspieler gefunden: Eva wird fantastisch gespielt von Jasna Fritzi Bauer, die an der Berliner Schauspielschule "Ernst Busch" studiert und bereits auf verschiedenen Theaterbühnen gestanden hat und für ihre erste Film-Hauptrolle 2011 mit dem Nachwuchsdarstellerpreis des Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet wurde. Als Evas Onkel Bernie agiert Stefan Kurt in seiner gewohnt charmanten Art, und einfach großartig ist die inzwischen 86-jährige Renate Delfs als skurrile und resolute Großmutter. Szenen wie diese, als Eva mit Onkel Bernie bei einem Casting den Song "Arschlicht" vorträgt oder als Evas Oma ihre Enkeltochter tröstet und meint, dass sie bei ihr "alles kaputtmachen darf, aber auch alles", sind so komisch, dass sie lange in Erinnerung bleiben.

"Ein Tick anders" ist erfolgreich auf verschiedenen Festivals gelaufen und Ende März nun auch auf DVD erschienen. Wer diesen Film im Kino verpasst hat, kann ihn also zu Hause auf dem Bildschirm nachholen und sollte es auch unbedingt tun!

Barbara Felsmann

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 131/2012

PDF-Download Originalausgabe (PDF)

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!