Zum Inhalt springen

Ausgabe 64-4/1995

EIN SCHWEINCHEN NAMENS BABE

BABE, THE GALLANT PIG

Produktion: Miller / Michell, Australien 1995 – Regie: Chris Noonan – Buch: George Miller, Chris Noonan, nach dem Buch von Dick King-Smith – Kamera: Andrew Lesnie – Musik: Nigel Westlake – Darsteller: James Cromwell, Magda Szubanski, Roscoe Lee Browne (Erzähler) – Länge: 91 Min. – Farbe – FSK: o. A. – Verleih: UIP (35mm) – Altersempfehlung: ab 6 J.

Ein einsames kleines Schwein gelangt von einer hässlichen Mastfarm über einen Jahrmarkt auf die idyllisch gelegene Farm der Familie Hoggett. Dort leben die Tiere, die miteinander sprechen können, friedlich zusammen. Das Schweinchen Babe findet in der Hündin Fly eine fürsorgliche Ersatzmutter. Zusammen mit dem vorlauten Enterich Ferdinand, der am liebsten ein Hahn wäre, spielt das Borstentier den zwei- und vierbeinigen Farmbewohnern einige Streiche. Durch Fly und ihren Hundepartner findet Babe jedoch bald eine sinnvolle Aufgabe jenseits der üblichen schweinischen Bestimmung als Fleischlieferant: Der rosafarbene Vierbeiner lernt, Schafe zu hüten. Als Mr. Hoggett Babes Fähigkeiten entdeckt, meldet er das Jungschwein bei einem Hütehund-Wettbewerb in der nächsten Stadt an.

Für den ebenso gefühl- wie humorvollen australischen Tier- und Familienfilm wurde ein kleines Dorf geradezu in einen Zoo umfunktioniert. 970 Tiere aller Art, von denen rund 500 im Film zu sehen sind, wurden von dem bekannten Tiertrainer Karl Lewis Miller ("Beethoven"; "Mein Partner mit der kalten Schnauze") für ihre Filmrollen fit gemacht. Wie bei der deutschen Komödie "Rennschwein Rudi Rüssel" kamen etliche Jungschweine als Babe zum Einsatz, weil sie während der Dreharbeiten so schnell wuchsen.

Ein geschickter Schnitt und eine perfekte Tricktechnik machen es – ähnlich wie in "Free Willy 2" – geradezu unmöglich, die Übergänge zwischen Aufnahmen mit echten und animatronischen Tieren, also ferngesteuerten Tierattrappen, zu erkennen. Vor allem die Bewegungen von Mäulern und Schnäbeln der "sprechenden" Tiere wurden per digitaler Nachbearbeitung sorgfältig auf die Dialoge abgestimmt. Die gelungene Mischung aus Situationskomik, Wortwitz und den Schrullen der Farmer wird gewürzt mit den ironischen Kommentaren eines kickelnden und singenden Mäusetrios. Allerdings bedient Regisseur Chris Noonan bei der Vermenschlichung bzw. Verniedlichung der Tierfiguren stellenweise unnötigerweise Klischees wie das von den grundsätzlich dummen Schafen. Für das kauzige Farmerehepaar hat er dagegen in James Cromwell und Magda Szubanski eine überzeugende Besetzung gefunden.

Zur heiter-sentimentalen Stimmung einer fast noch heilen Welt tragen neben der ruhigen Erzählerstimme altmodische Kreisblenden und Zwischentitel bei, die die Abschnitte der Karriere des Schäfer-Schweins markieren. Effektvolle musikalische Akzente setzt in diesem phantasievollen Kinomärchen Nigel Westlake. Alles in allem ein tierischer Kinospaß für jung und alt.

Reinhard Kleber

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 64/1995

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!