Zum Inhalt springen

Ausgabe 66-2/1996

MEIN FREUND JOE

MY FRIEND JOE

MEIN FREUND JOE

Produktion: Gemini Filmproduktions GmbH / Promedia / Portman Entertainment Group; BRD / Irland / Großbritannien 1995 – Regie: Chris Bould – Buch: David Howard, nach dem Roman "Jan, mein Freund" von Peter Pohl – Kamera: Michael Faust – Schnitt: Rodney Holland – Musik: Ronan Hardiman – Darsteller: Schuyler Fisk (Joe), John Cleere (Chris), Stephen McHattie (Curt), Stanley Townsend (Mr. Doyle), Pauline McLynn (Mrs. Doyle) u. a. – Länge: 96 Min. – Farbe – Weltvertrieb: Portmann Entertainment Group, Advance House, 101-109 Ladbroke Grove, GB-London W11 1TG, Tel. 0044-171-468 3456, Fax 0044-171-468 3455 – Altersempfehlung: ab 8 J.

Joe gesellt sich zu einer Jungen-Clique im Vorort von Dublin: Er schafft es locker, vom fahrenden Lieferwagen eine Cola-Flasche zu klauen. Und auch bei der Wette, ob er sich traut, mit dem Mountainbike die 132 Stufen zum Meer hinunterzuradeln, hält er mit: "Ich kann mehr als du träumst", meint Joe und saust die Treppe hinab. Am Ende hat er zwar die Wette gewonnen, allerdings ist sein Rad lädiert. Auf jeden Fall hat Chris an diesem Tag einen neuen Freund gefunden ...

"Jan, mein Freund" heißt das auch in Deutschland erfolgreiche Jugendbuch von Peter Pohl, das in Schweden mit dem Preis für den besten Erstling eines Autors und mit der Nils-Holgersson-Medaille ausgezeichnet wurde: Der irische Regisseur Chris Bould drehte den überzeugenden Kinderfilm "Mein Freund Joe" nach Motiven dieses Buches. "Joe ist doch ein Mädchen – oder?" Was dem Zuschauer ganz schnell klar wird, bleibt für Chris und alle anderen im Film bis zum Schluss ein großes Geheimnis. Es gibt kaum etwas Schöneres im Kino: Der Zuschauer weiß mehr als die Beteiligten, das macht herrlich überlegen und sorgt für zusätzliche Spannung.

Joe heißt Joanne und ist mit dem "Circus Rosseti" unterwegs. Gemeinsam mit einem Partner tritt sie dort auf: The Aerial Brothers vollführen gefährliche Kunststücke auf dem Drahtseil. Joes Onkel Curt möchte auf keinen Fall, dass sich Joe auf dem Seil als Mädchen zu erkennen gibt: "Ich will da oben nicht deine Mutter sehen", sagt Curt einmal, denn das erinnert ihn an den tragischen Absturz, bei dem Joes Mutter ums Leben gekommen ist und er selbst schwer verletzt wurde. Curt trainiert hart mit Joe, denn sie soll Erfolg haben – um jeden Preis. Wenn Joe nicht tut, was er will, schlägt er sie mit einem Gürtel.

Joanne ist ein Zirkuskind, aber sie sehnt sich auch nach einem intakten und vor allem liebevollen Familienleben. Und sie möchte nicht immer für einen Jungen gehalten werden. Als sich Joe und Chris einmal einen Hasen näher betrachten, gibt es eine hübsche Anspielung, dass man nicht immer gleich erkennt, woran man ist: "Da haben wir uns im Geschlecht geirrt." Die Freundschaft zu Chris gibt Joanne die nötige Kraft und Selbstsicherheit: Sie kann sich von ihrem brutalen Onkel befreien und ihn bei der Polizei anzeigen. Und noch eine schwere Entscheidung muss sie treffen – zwischen Zirkuszelt und der Familie von Chris, zwischen Herumreisen und Stetigkeit.

"Mein Freund Joe" ist ein rundum gelungener Kinderfilm, er hat Tempo und keine Szene ist überflüssig: Die Kinder sind glaubwürdig, ihre Mutproben gefährlich, die Geschichte vom Jungen Joe, der viel lieber das, was "er" wirklich ist, nämlich das Mädchen Joanne, sein will, ist aufregend und psychologisch differenziert.

Manfred Hobsch

 

Bundesverband Jugend und Film e.V.MEIN FREUND JOE im Katalog der BJF-Clubfilmothek unseres Online-Partners Bundesverband Jugend und Film e.V.

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 66/1996

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!