Zum Inhalt springen

Ausgabe 26-2/1986

NATTY GANN

THE JOURNEY OF NATTY GANN

Produktion: Walt Disney Productions / Silver Screen Partners II, USA 1985 – Buch: Jeanne Rosenberg – Regie: Jeremy Kagan – Kamera: Dick Bush – Schnitt: David Holden – Ton: Leslie Shatz – Musik: James Horner – Darsteller: Meredith Salenger (Natty Gann), Ray Wise (Sol Gann), John Cusack (Harry) u. a. – Laufzeit: 101 Minuten – Farbe – 35mm-Verleih: TCF

"Braunkäppchen und der liebe Wolf"

Es war einmal ein Mädchen, das Natty hieß und in Chicago aufwuchs, zu einer Zeit, da Arbeitslosigkeit und Depression das Leben der Menschen in den Vereinigten Staaten von Amerika bestimmten, der armen jedenfalls. Und Natty war arm, weil ihr Vater keine Arbeit hatte. Die reichen Leute hingegen konnten sich ihre Arbeiter aussuchen und sie überall hinschicken. Nattys Vater wurde fortgeschickt, zum Holzfällen ins ferne Seattle. Er hatte nicht einmal mehr Zeit, seinen Brotbeutel zu packen und seiner Tochter Lebewohl zu sagen, da sie, wie so oft, nicht zu Hause war, sondern durch die Straßen stromerte, wie ein Junge aussehend: lange Hosen, Joppe, Ballonmütze, alles aus derbem braungrauem Stoff, so derb wie das Leben um sie herum.

Der Vater beschwor eine Freundin, auf das Kind aufzupassen, bis er genügend Geld zusammenhätte, um Natty nachzuholen. Doch die Frau war böse wie eine Stiefmutter. Deshalb riss Natty aus und machte sich auf die Suche nach dem verlorenen Vater, sprang auf fahrende Züge, nächtigte im Freien, unterdrückte ihre Angst. Auch die vor einem Wolf, der ihr mit blutrünstigem Maul gegenüber stand und sich an ihre Fersen heftete. Der Abstand zwischen Mensch und Tier wurde immer kleiner. Aber der Wolf war kein böser, sondern ein lieber Wolf. Mit ihm – der so treu wie kein Mensch zuvor zu ihr gewesen war – durchquerte Natty den Kontinent. Er bewachte jeden ihrer Schritte, ihren Schlaf, knurrte oder biss Angreifer weg. Zusammen bestanden sie alle Gefahren. Eine Traum-Freundschaft, die nicht ewig währen kann: Angelockt durch das Heulen seiner Artgenossen geht der Wolf zurück in die Wälder. Doch Natty bleibt nicht lang allein. Sie findet ihren Vater, sinkt ihm in die – wenn auch verletzten – Arme. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Das ist der Stoff, aus dem "Natty Gann" gemacht ist, ein Film von Walt Disney Picture im Märchenformat, in dem alles perfekt in Szene gesetzt ist: das Lebensgefühl jener Zeit, das Lebensumfeld, die Schauspieler, ganz besonders der Wolf. Auch das Ambiente, die Kostüme, Frisuren, stimmen. Und so grandios die Landschaften – so herzergreifend die Freundschaft zwischen Mädchen und Wolf. Zyniker könnten das Ganze als Kitsch abtun, aber in jedem Fall: Es ist ein Kitsch vom Feinsten, ein Fantasy-Film der Gefühle.

Gudrun Lukasz-Aden

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 26/1986

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!