Zum Inhalt springen

Ausgabe 61-1/1995

DIE KLEINEN SUPERSTROLCHE

THE LITTLE RASCALS

Produktion: Universal, USA 1994 – Regie: Penelope Spheeris – Buch: Paul Guay, Stephen Mazur, Penelope Spheeris – Kamera: Richard Bowen – Schnitt: Ross Albert – Musik: William Ross – Darsteller: Travis Tedford (Spanky), Bug Hall (Alfalfa), Brittany Ashton Holmes (Darla), Kevin Jamal Woods (Stymie) u. a. – Länge: 72 Min. – Farbe – FSK: o. A. – Verleih: UIP

Am Vorabend eines großen Go-Cart-Rennens beruft Spanky, der Präsident des Jungen-Clubs "He-Man Womun Haters" (!), eine Sondersitzung ein. Sein Freund Alfalfa fehlt jedoch unentschuldigt. Die Rasselbande findet die Ursache schnell heraus: Der sommersprossige Schwerenöter hat ein Rendezvous mit der hübschen Darla. Während die wegen des Verrats an den Club-Zielen empörten Jungs Alfalfas Annäherungsversuche zu durchkreuzen versuchen, bemüht sich der umso engagierter, die höchst anspruchsvolle Göre zu beeindrucken. Sehr Ehrgeiz wird noch dadurch angestachelt, dass mit dem affektierten Waldo ein ernsthafter Rivale die Arena betritt. Auch wenn der reiche Waldo zunächst am längeren Hebel sitzt, gibt sich der pfiffige Alfalfa noch längst nicht geschlagen.

Welcher Erwachsene kennt sie nicht, die "kleinen Strolche", die vor etlichen Jahren über unsere TV-Bildschirme tobten und mit ihren übermütigen Streichen für köstliches Amüsement sorgten? Hal Roach, der Entdecker von "Laurel & Hardy", kreierte die legendäre Kurzfilmserie bereits 1922. Sein erster Kurzfilm, der "Our Gang" hieß, war ein Riesenerfolg – und der Startschuss für 221 Strolch-Episoden in 22 Jahren. In den 50er-Jahren schafften die Filme dann unter dem Titel "The Little Rascals" den Sprung von der Leinwand auf den Bildschirm. Jetzt haben die kleinen Lausbuben der Stummfilmzeit die amerikanische Regisseurin Penelope Spheeris, die vor allem mit dem schrägen Klamaukfilm "Wayne's World" bekannt geworden ist, zu einer modernen Kino-Fassung angeregt.

"Die kleinen Superstrolche" sind leider nur ein steriles Remake geworden. Während die garstigen Straßenbuben in den alten Kurzfilmen vor allem mit Slapstick-Nummern die Zwerchfelle der Zuschauer strapazierten, garniert Spheeris ihre Aneinanderreihung von Gags mit oft allzu aufgesetzt wirkendem Dialogwitz. Setzten sich die Kinder der Depressionsjahre mit ihren zum Teil bösen Streichen gegen die damaligen Misslichkeiten zur Wehr, so fehlt es den harmlosen Mini-Helden in einer wohlgeordneten Vorstadtidylle an nichts.

"Ich wollte einfach nur clevere Straßenkinder finden, die sich selbst spielen und alles von ihrer Warte aus sahen", sagte Roach einmal. Weil er keine eleganten professionellen Kinderdarsteller engagieren wollte, bekamen weder Shirley Temple noch Mickey Rooney eine Rolle. Dagegen hat Spheeris aus mehr als 5000 Aspiranten eine Strolch-Truppe ausgewählt, die wie frisch aus einem Reklame-Spot abgeworben wirkt. Kein Wunder, dass insbesondere die Hauptfiguren zumeist schon in der Werbe-Branche gearbeitet oder in TV-Serien aufgetreten sind. In einer Presse-Mitteilung des Verleihs bezeichnet denn auch die fünfjährige Britanny Ashton Holmes, die die Darla spielt, folgendes als ihr größtes Problem: "Als Dreijährige habe ich viel mehr Model-Aufträge bekommen. Aber so ist es halt, wenn man älter wird."

Während Sprache und Verhaltensweisen der Figuren der heutigen Zeit angepasst wurden, blieb ein zentrales Gestaltungsprinzip erhalten. Wie die alten Strolche imitieren die neuen Superstrolche die Tricks und Macken der Erwachsenen. Im Übrigen spielen Erwachsene bei Spheeris fast keine Rolle. Wenn sie überhaupt einmal auftreten dürfen, dann nur in Cameo-Auftritten, für die die Regisseurin allerdings namhafte Schauspieler gewinnen konnte. So spielt Mel Brooks einen Dummbeutel von Geldverleiher, Whoopi Goldberg eine treuherzige Mutter und Darryl Hannah eine überforderte Lehrerin.

Reinhard Kleber

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 61/1995

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!