Zum Inhalt springen

Ausgabe 139-3/2014

Förderinitiative "Der besondere Kinderfilm"

Hintergrund

Das Fördermodell versteht sich als zusätzlicher Baustein in einer Reihe von Maßnahmen mit dem Ziel, dem Kinderfilm in Deutschland mehr Präsenz und ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Qualität und Anzahl dieser "besonderen Kinderfilme" sollen dadurch im Kino und im Fernsehen gesteigert werden.

Produktionsförderung für zwei Projekte
Die gemeinsam von Filmwirtschaft, Politik und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern getragene Initiative "Der besondere Kinderfilm" wählte zwei Projekte aus der ersten Ausschreibungsrunde 2013/14 aus. Damals sind gleich 108 Bewerbungen eingegangen, von denen die Jury sechs Projekte für eine Entwicklungsförderung ausgewählt und im Rahmen vom Filmfest München 2013 bekannt gegeben hatte. Nun sind daraus zwei Kinderfilmprojekte für die Produktionsförderung erwählt und  der interessierten Öffentlichkeit am 2. Juli beim diesjährigen Filmfest München mitgeteilt worden.

Eine finanzielle Förderung in Höhe von je ca. 2,4 Millionen Euro erhalten die Filme:

ENTE GUT!
Buch: Katrin Milhahn, Antonia Rothe-Liermann – Regie: Norbert Lechner – Produktion: Kevin Lee Film GmbH, München, Norbert Lechner – Senderbeteiligung: MDR, BR, KiKA – Förderung: BKM, DFFF, FFA, FFF, MDM.
Als ihre Mutter für drei Wochen in die Heimat Vietnam reist, bleibt die zwölfjährige Thuy Linh mit ihrer kleinen Schwester zurück. Keiner darf merken, dass die Mädchen auf sich alleine getellt sind. Linh managt das Leben der beiden, arbeitet im Imbiss der Familie und geht weiter in die Schule. Doch da kommt Hobby-Spionin Pauline hinter Linhs Geheimnis. Aus einer anfänglichen Erpressung wird eine außergewöhnliche Freundschaft.

WINNETOUS SOHN
Buch: Anja Kömmerling, Thomas Brinx – Regie: André Erkau – Produktion: Kinderfilm GmbH, Erfurt, Ingelore König – Senderbeteiligung: ZDF, KiKA – Förderung: BKM, DFFF, FFA, FFHSH, MDM.
Max, 10 Jahre, ist blass, rothaarig, etwas dick und: Indianer. Zusammen mit seinem Vater ging Max total in der Welt von Tipi, Manitu und Federschmuck auf. Leider ist seit der Trennung der Eltern alles anders. Mama ist mit ihrem neuen Freund beschäftigt und Papa hat scheinbar vergessen, dass er mal Indianer war. Als Max erfährt, dass für die Karl-May-Festspiele "Winnetous Sohn" gesucht wird, will er die Rolle unbedingt haben. Er hofft, dass alles wieder wie früher wird.

Bei einer Zusammenkunft aller potenziellen Finanziers im Frühjahr 2014 wurden diese beiden Projekte ausgewählt und zur Produktion vorgeschlagen. Dabei beteiligen sich nicht nur regionale und nationale Förderer mit beträchtlichen Summen, sondern auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Diese stellen neben dem Sendeplatz auch Medialeistungen zur frühzeitigen Bewerbung des Films.

Darüber hinaus haben die Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) und die Telepool GmbH im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde einen Preis für das beste und kreativste Marketingkonzept ausgelobt und diesen mit 5.000 Euro dotiert. Ziel ist es, frühzeitig mit Hilfe einer durchdachten Vermarktungsstrategie das Zielpublikum anzusprechen. Überzeugt hatte dabei das Konzept zu WINNETOUS SOHN.
Kinderfilm GmbH startet noch in diesem Sommer mit der Produktion zu WINNETOUS SOHN, während das Projekt ENTE GUT! im Sommer 2015 realisiert wird.

Drehbuchförderung  für sechs Projekte
Insgesamt 48 Projektideen lagen in der zweiten Ausschreibungsrunde 2014/15 vor. Aufgrund strengerer Regularien ist die Zahl der Einreichungen im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte zurückgegangen, wobei aber ein großer Teil explizit für "Der besondere Kinderfilm" entwickelt wurde. Die Jury wählte sechs Projekte aus.
Eine Förderung von 25.000 Euro für die Entwicklung eines Drehbuchs erhalten folgende Projekte:

AUF AUGENHÖHE
von Nicole Armbruster und Evi Goldbrunner
Produzent: Martin Richter, Martin Richter Filmproduktion München
Michi ist zehn und lebt, seit er denken kann, in einem Kinderheim. Als ihm eines Tages die Adresse seines Vaters in die Hände fällt, erwartet ihn eine große Überraschung: Tom ist kleinwüchsig und stellt damit Michis Bild einer Vaterfigur total auf den Kopf. Der Weg der beiden zueinander ist steinig: Michi schämt sich für Tom und der wiederum ist enttäuscht über die Ablehnung, die ihm sein Sohn entgegenbringt. Als sich die beiden schließlich annähern, bringt ein unerwartetes Ereignis noch einmal alles durcheinander.

AUF KÜHEN FLIEGEN
von Holger Borggrefe und Swenja Karsten
Produzent: Raoul Reinert, Cuckoo Clock Entertainment GmbH & Co. KG Hamburg
Die besten Freunde Micha und Raschid (beide 10) lernen in den Sommerferien den 14-jährigen Alex kennen. Mit seiner charismatischen Art begeistert er nicht nur die beiden Jungs, sondern auch die anderen Kinder aus dem Dorf. Die anfangs harmlosen Abenteuerspiele entwickeln sich rasch zu gefährlichen Mutproben. Micha wird zur rechten Hand des Anführers Alex erhoben, Raschid hingegen hat einen zunehmend schweren Stand. Nun muss sich Micha entscheiden, was ihm wichtiger ist: die Anerkennung in der Gruppe oder sein bester Freund Raschid.

DIE GEISTER AUS DEM 3. STOCK
von Ruth Toma
Produzent: Fatih Akin, bombero international GmbH & Co. KG Hamburg
Bei einem Autounfall kommen der 10-jährige Lino und seine Familie ums Leben. Nur Baby David überlebt und kommt in eine Pflegefamilie. Die beengte Wohnung der chaotischen Familie Wagenbauer ist kein Ort für David, da sind sich Lino, seine große Schwester und Mutter Melanie sicher. Und so wachen sie als Geister über David – mit allen Hindernissen und Vorteilen eines körperlosen Daseins. Das bleibt den Wagenbauers natürlich nicht verborgen – und die beiden Familien gehen sich richtig auf den Geist! Erst als sich Lino mit Jan (10), dem Sohn der Pflegefamilie, anfreundet, kommen sich Geister und Menschen näher. Und das in letzter Sekunde, denn Davids übersinnliche Verwandtschaft hat bereits andere Interessenten auf den Plan gerufen.

HIDDEN
von Markus Dietrich
Produzenten: Marcel Lenz und Guido Schwab, ostlicht filmproduktion GmbH Weimar
Ein LKW-Unglück stellt das Leben der neunjährigen Sue auf den Kopf. Nicht nur verschwindet ihr Vater spurlos vom Unfallort, auch entdeckt Sue, dass sie sich unsichtbar machen kann. Für das Mädchen ist schnell klar, wer hinter beidem steckt: Dr. Drill, der zwielichtige Chef des Energiekonzerns DEC, der mysteriöse Experimente in der kleinen Gemeinde plant. Eine heiße Spur führt dabei über Tobis (10) zu dessen Mutter, die bei der DEC arbeitet. Gemeinsam mit Tobi versucht Sue, Dr. Drills düstere Machenschaften zu enthüllen. Doch dann gerät nicht nur ihre Freundschaft, sondern auch Tobi selbst in Gefahr.

INSEL DER HOFFNUNG
von Johann Bunners und Martin Dolejs
Produzent: Martin Heisler, Lichtblick Media GmbH Berlin
Für Daniel (13) ist der Urlaub in Griechenland einfach ein Graus. Sein kleiner Bruder klebt an ihm und die Eltern liegen im Dauerstreit miteinander – aber die Fassade der perfekten Familie wird um jeden Preis aufrechterhalten. Bei einem seiner Streifzüge durch die Ferienanlage entdeckt Daniel Eyla (12) – und verliebt sich sofort! Doch Eyla gibt sich geheimnisvoll. Erst als Daniel sie bei einer Polizei-Razzia rettet, rückt sie mit der Wahrheit heraus: Eyla ist mit einem Schlauchboot aus Syrien geflohen und will nun zu ihrem Bruder nach Hamburg. Daniel muss seinen ganzen Mut zusammen nehmen, um Eyla zu helfen, und: Er braucht für den Fluchtplan die Hilfe seiner verkorksten Familie.

KRASSE CAPES
von Heiko Zupke
Produzent: Michael Lehmann, REAL FILM GmbH Berlin
Die Freunde Cengiz (11) und Lennart (12) sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Aber sie eint ihr geliebter Kiez Neukölln und der Traum, ein Superheld zu sein. Als die schlagfertige (und ziemlich hübsche) Lina in die Nachbarschaft zieht, gründen die drei eine geheime Superhelden-Organisation, um die Ungereimtheiten der letzten Zeit aufzudecken. Verkleidet als maskierte Kämpfer mit wehenden Umhängen kommen die Kinder sogar hinter den Einbruch im Laden von Cengiz‘ Familie und verhindern mit ihren ganz eigenen Fähigkeiten den Abriss "ihres" Hauses, hinter dem natürlich mehr steckt als alle zunächst vermuten.

Bis zum Januar 2015 entwickeln die Produzenten- und Autorenteams die Konzepte zu einem Drehbuch weiter. In der zweiten Stufe sollen wiederum mindestens zwei dieser Filmideen mit finanzieller Unterstützung der beteiligten Partner in Millionenhöhe umgesetzt werden.

Mitglieder der Auswahljury 2014:
Christian Exner (Medienpädagoge, entsandt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), Inka Friese (Regisseurin/Autorin, entsandt durch die Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen), Maike Haas (Produzentin, entsandt durch den FilmFernsehFonds Bayern und die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg), Thomas Hailer (Dramaturg, entsandt durch den Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V.), Dr. Rüdiger Hillmer (Dramaturg, entsandt durch die Mitteldeutsche Medienförderung und die Filmförderungsanstalt), Brigitta Mühlenbeck (Redaktionsleiterin WDR, entsandt durch die ARD Familienkoordination), Stefan Pfäffle (Stellv. Redaktionsleiter, KiKA), Dr. Astrid Plenk (Redaktionsleiterin, MDR), Jasna Vavra (Universum Verleih, entsandt durch den Verband der Filmverleiher e.V.) und Ina Werner (Redakteurin, ZDF). Margret Albers, Geschäftsführerin der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz übernahm die Moderation.

Der Initiative gehören an:
Allianz Deutscher Produzenten Film & Fernsehen; Bayerischer Rundfunk (BR); Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM); Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz; FilmFernsehFonds Bayern (FFF); Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH); Filmförderungsanstalt (FFA); Film- und Medienstiftung NRW; Freistaat Thüringen; KiKA – der Kinderkanal von ARD und ZDF; Kuratorium junger deutscher Film (KJDF); Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB); Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG); Mitteldeutsche Medienförderung (MDM); Mitteldeutscher Film- und Fernsehproduzentenverband; Mitteldeutscher Rundfunk (MDR); Südwestrundfunk (SWR); Verband der Filmverleiher; Westdeutscher Rundfunk (WDR); Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF).
Mit der Durchführung ist der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. in Erfurt betraut.
Weitere  Informationen im Internet  unter: www.der-besondere-kinderfilm.de

> > www.der-besondere-kinderfilm.de

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Liste - Hintergrund

 

"25 Kinder und ein Vater"| "Bekas"| "Blöde Mütze!“| "Briefe an Erwachsene"| "Däumelinchen"| "Das Geheimnis der Frösche"| "Das tapfere Schneiderlein"| "Der Dolch des Batu Khan"| "Der Heuschreck und die Ameise"| "Die Blindgänger"| "Die drei Wünsche"| "Die unendliche Geschichte" im Spiegel der Kritik| "Doktor Dolittle und seine Tiere"| "Dornröschen"| "Ehrenschlingel 2009"| "Eine Hexe in unserer Familie"| "Franzl greift ein"| "Gevatter Tod" – Beispiel einer filmischen Adaption| "Hänsel und Gretel"| "Heidi"| "Henry und Verlin"| "Ich saß im verhangenen Auto und musste mit dem Team per Walky Talky kommunizieren"| "Kinderfilme in Deutschland – Wohin geht die Reise?"| "Nur Wolken bewegen die Sterne"| "Papageno"| "Paul IV"| "Petterson und Findus"| "Prinzen und Prinzessinnen"| "Tainah – Ein Abenteuer am Amazonas"| "Taschendieb"| "Tsatsiki"| "Vasilisa"| "Wiederentdeckung von Lotte Reiniger"| "Zwei kleine Helden"| ... am Anfang hörte es sich wie Krach an ...| Abbas Kiarostami| Afrikanische Filme bei EZEF auf DVD| AUF LEISEN PFOTEN| Bundestag hat siebte FFG-Novellierung beschlossen| DEFA-Filme von 1965/66: Dokumente einer verlorenen Zeit| Der Dichter und die Märchen seines Lebens| Der Jugendfilm im neuen britischen Kino| Eine Optimistin aus Prag| Filme zum Thema "Starke Mädchen"| Filmgeschichtliche Wiederentdeckung: Der Regisseur Karel Zeman| Förderinitiative "Der besondere Kinderfilm"| Förderung von Kinderfilmen nach Originalstoffen| Freiräume zum Nachdenken und zum Widerspruch| Für Egon Schlegel| GEKIDNAPPT| Ideen für die pädagogische Arbeit: "Sputnik"| IEP!| Karel Kachyna und sein Kinderfilmschaffen| Keine Mauerspechte, aber Brückenbauer| Kurzfilme Kinderfilmfest Berlin 2002| LIPPELS TRAUM – 2008| Ludwig Thomas "Lausbubengeschichten"| Mädchenfilme – Stiefkinder der Filmproduktion| Märchenfilme in ARD und ZDF zu Weihnachten 2013| Medienpädagogische Begleitaktionen| Medienpädagogische Vorschläge zum Film "Der König der Masken"| Neues Projekt: Jugend Filmjury der FBW| Porträt Jacques Doillon| Porträt Majid Majidi| Porträt Ulf Stark| Produktionsgeschichte des Kinderfilms "Der Zappler"| Puppen und Mythos – Gebrüder Diehl Film| Quatsch und die Nasenbärbande| Rico, Oskar und die Tieferschatten| Unsere Erinnerung an Helmut Dziuba .,.| WEIL DER MENSCH EIN MENSCH IST| Wilhelm Hauff: "Das kurze Leben und der lange Ruhm"| Zehn Jahre nach dem Mauerfall – Drei deutsche Filme| Zweierlei Welten: Aschenputtel 1954 und Aschenputtel 1922| „Azur und Asmar“| „Dornröschen“| „Ehrenschlingel“ für Thilo Graf Rothkirch| „Gilles“| Preisträgerfilm der "Großen Klappe" 2012| Umfrage zum Kinderfilm| DIE KINDER VOM NAPF| "Das Märchen von der Prinzessin, die unbedingt in einem Märchen vorkommen wollte"| Eine peruanische Trilogie:| "Die Prophezeiung der Frösche"|


KJK-Ausgabe 139/2014

PDF-Download Originalausgabe (PDF)

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!