Zum Inhalt springen

Ausgabe 19-3/1984

"Die unendliche Geschichte" im Spiegel der Kritik

(Hintergrund zum Film DIE UNENDLICHE GESCHICHTE)

"... Vergessen wir Michael Endes Buch. Mit den Herstellungskosten von 60 Millionen Mark ist 'Die unendliche Geschichte' die teuerste Produktion des deutschen Kinos überhaupt, und das wirtschaftliche und letztlich auch filmpolitische Ziel, mit diesem Film in Konkurrenz zur Kinoweltmacht USA zu treten. soll, wie immer man dazu steht, nicht gering eingeschätzt werden. Und die dabei beschäftigten ausländischen Trickspezialisten dürften in der Tat eine Menge erhaltbarer Fähigkeiten und Kenntnisse in die Studios der Bavaria eingebracht haben. Offenkundig wurde dabei aber auch, dass zumindest ab einer gewissen Größenordnung die Phantasie allein nichts mehr wert ist, sondern allein noch mit Geld hergestellt werden kann – und mit einem technischen Aufwand, der einem Film schnell die Lebendigkeit austreiben kann. ... Dennoch ist mir beim Schreiben der Kritik mit meiner Enttäuschung nicht wohl, zumal ich den Film nur ein einziges Mal sehen konnte und in wenigen Stunden über das Ergebnis einer derart intensiven und langwierigen Arbeit von vielen urteilen soll. Bei den Szenen der Ruinenstadt, erklärte Petersen, hatte er Bilder aus Filmen der amerikanischen Atombombentests vor Augen; auf mich hat sich das nicht übertragen, ich fand die Szenerie zu kulissenhaft. Liegt der Fehler bei mir? Oder ist die filmische Festlegung der Lese-Imagination, die Präsentation von fertigen Bildern, auch eine Bedrohung für Michael Endes Phantásien?"

Hans Günther Pflaum in Süddeutsche Zeitung, 6.4.84

"Die 'Unendliche Geschichte' – ein Film, so schön wie Zigarettenreklame ... So viele Vorschusslorbeeren und zugleich so viel Misstrauen sind schon lange keinem deutschen Film mehr zuteil geworden. ... Ein Märchen aus Kitsch und Elektronik ist sie nun geworden, die Geschichte vom kleinen Bastian, der beim Lesen ins Reich Phantásien gelangt und dort zum Retter des vom Untergang bedrohten Landes wird. ... Der Film ist glatt und perfekt, der drohende Untergang Phantásiens eine reale Katastrophe. Keine Metapher für unseren geistigen Niedergang, unseren Verlust der Phantasie."

Anja Lösel in Stuttgarter Zeitung, 6.4.84

"Wolfgang Petersen, der Regisseur, hat auf den Effekt geschaut und sich auf die Wirkung der gewiss mit viel Liebe und Aufwand erbastelten Phantasiegestalten verlassen. Darüber hat er die Erzählung der Geschichte vernachlässigt. Es wird geprotzt: Schaut her, was wir auf die Beine gestellt haben! Doch die Kamera buhlt nicht um den Blick des Zuschauers, da wird nicht geführt, da gibt es keine überraschenden Details. Die Landschaften, der Himmel: Studioszenarios. Und die wenigen Außenaufnahmen wirken wie aus einem Werbefilm entnommen."

Volker Hage in FAZ, 6.4.84

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Liste - Hintergrund

 

"25 Kinder und ein Vater"| "Bekas"| "Blöde Mütze!“| "Briefe an Erwachsene"| "Däumelinchen"| "Das Geheimnis der Frösche"| "Das tapfere Schneiderlein"| "Der Dolch des Batu Khan"| "Der Heuschreck und die Ameise"| "Die Blindgänger"| "Die drei Wünsche"| "Die unendliche Geschichte" im Spiegel der Kritik| "Doktor Dolittle und seine Tiere"| "Dornröschen"| "Ehrenschlingel 2009"| "Eine Hexe in unserer Familie"| "Franzl greift ein"| "Gevatter Tod" – Beispiel einer filmischen Adaption| "Hänsel und Gretel"| "Heidi"| "Henry und Verlin"| "Ich saß im verhangenen Auto und musste mit dem Team per Walky Talky kommunizieren"| "Kinderfilme in Deutschland – Wohin geht die Reise?"| "Nur Wolken bewegen die Sterne"| "Papageno"| "Paul IV"| "Petterson und Findus"| "Prinzen und Prinzessinnen"| "Tainah – Ein Abenteuer am Amazonas"| "Taschendieb"| "Tsatsiki"| "Vasilisa"| "Wiederentdeckung von Lotte Reiniger"| "Zwei kleine Helden"| ... am Anfang hörte es sich wie Krach an ...| Abbas Kiarostami| Afrikanische Filme bei EZEF auf DVD| AUF LEISEN PFOTEN| Bundestag hat siebte FFG-Novellierung beschlossen| DEFA-Filme von 1965/66: Dokumente einer verlorenen Zeit| Der Dichter und die Märchen seines Lebens| Der Jugendfilm im neuen britischen Kino| Eine Optimistin aus Prag| Filme zum Thema "Starke Mädchen"| Filmgeschichtliche Wiederentdeckung: Der Regisseur Karel Zeman| Förderinitiative "Der besondere Kinderfilm"| Förderung von Kinderfilmen nach Originalstoffen| Freiräume zum Nachdenken und zum Widerspruch| Für Egon Schlegel| GEKIDNAPPT| Ideen für die pädagogische Arbeit: "Sputnik"| IEP!| Karel Kachyna und sein Kinderfilmschaffen| Keine Mauerspechte, aber Brückenbauer| Kurzfilme Kinderfilmfest Berlin 2002| LIPPELS TRAUM – 2008| Ludwig Thomas "Lausbubengeschichten"| Mädchenfilme – Stiefkinder der Filmproduktion| Märchenfilme in ARD und ZDF zu Weihnachten 2013| Medienpädagogische Begleitaktionen| Medienpädagogische Vorschläge zum Film "Der König der Masken"| Neues Projekt: Jugend Filmjury der FBW| Porträt Jacques Doillon| Porträt Majid Majidi| Porträt Ulf Stark| Produktionsgeschichte des Kinderfilms "Der Zappler"| Puppen und Mythos – Gebrüder Diehl Film| Quatsch und die Nasenbärbande| Rico, Oskar und die Tieferschatten| Unsere Erinnerung an Helmut Dziuba .,.| WEIL DER MENSCH EIN MENSCH IST| Wilhelm Hauff: "Das kurze Leben und der lange Ruhm"| Zehn Jahre nach dem Mauerfall – Drei deutsche Filme| Zweierlei Welten: Aschenputtel 1954 und Aschenputtel 1922| „Azur und Asmar“| „Dornröschen“| „Ehrenschlingel“ für Thilo Graf Rothkirch| „Gilles“| Preisträgerfilm der "Großen Klappe" 2012| Umfrage zum Kinderfilm| DIE KINDER VOM NAPF| "Das Märchen von der Prinzessin, die unbedingt in einem Märchen vorkommen wollte"| Eine peruanische Trilogie:| "Die Prophezeiung der Frösche"|


KJK-Ausgabe 19/1984

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!