Zum Inhalt springen

Ausgabe 38-2/1989

DAFFY UND DER WAL

LA GRENOUILLE ET LA BALEINE / TADPOLE AND THE WHALE

Produktion: Rock Demers Productions La Fête, mit Telefim Canada, Kanada 1987 – Regie: Jean-Claude Lord – Drehbuch: Jacques Bobet, André Melançon – Kamera: Tom Burstyn – Schnitt: Helen Girard – Ton: Serge Beauchemin, Claude Langlois – Musik: Guy Trepanier, Normand Dube – Darsteller: Fanny Lauzier, Denis Forest, Marina Orsini u.a. – Laufzeit: 91 Min. – Farbe – Verleih: atlas (35m + 16mm)

Daffy ist ein ungewöhnliches Kind – ungewöhnlich munter und ungewöhnlich begabt. Die Zwölfjährige kann die Wale hören, kann unterscheiden, ob sie glücklich oder in Bedrängnis sind. Stundenlang ist sie im Wasser, nimmt die Wal-Töne auf, die eine begeisterte Forscherin dankbar auswertet. Begeistert sind auch Michael und Julie von Daffy, mit der sie sich schnell befreunden. Die jungen, ebenfalls munteren Eheleute erholen sich in dem großzügigen Landhaus, das Daffys Eltern als Feriendomizil für gestresste Großstädter betreiben, und freuen sich auf ihr Baby.

Überhaupt: Es wird sich viel gefreut in diesem Film. Über Elvar, den gelehrigen Delphin und Daffys Freund, über B-Moll, den Buckelwal, und all die netten Leute, die den paradiesischen Nordstrand am kanadischen St. Lawrence River bevölkern. Doch die Idylle ist bedroht. "Großvater" Hector, eigentlich ein sympathischer, naturverbundener Mensch, des Landlebens überdrüssig, möchte verkaufen und in die Welt hinaussegeln. Und wie so oft in Kinderfilmen sind es die Kinder, in diesem Fall Daffy, die die Sache der Erwachsenen in die Hand nehmen. Daffy gelingt es, nicht nur den Ausverkauf des Naturparadieses zu verhindern, sondern auch die beiden Alten zu versöhnen und deren Probleme zu lösen.

Bei den Dreharbeiten ist nicht gespart worden. Es gibt grandiose Tieraufnahmen über und unter Wasser, man erfährt viel über Wale und Delphine, aber wenig über deren akute Bedrohung. B-Moll befindet sich einmal zwar in Lebensgefahr, aber nicht etwa durch rücksichtslose Jagd und Meeresverschmutzung, sondern weil er sich in einem Fischernetz verfängt, aus dem Daffy, übrigens auf wunderbare Weise, ihn befreit.

Der Regisseur Jean-Claude Lord hätte gern mehr über das ökologische Problem in seinem actionreichen Film gezeigt, wurde aber vom Produzenten Rock Demers gebremst. "Daffy und der Wal" ist ein Film der Serie "Tales for all", über die der Produzent Demers die Devise stellt: Keine Gewalt zeigen, positive Stimmungen schaffen. Da die Zerstörung der Umwelt nun mal nicht ohne Gewalt vor sich geht und auch nicht positiv stimmen kann, wurde dieses Thema ganz ausgeklammert. Womit die Chance vertan wurde, in einem unterhaltsamen Publikumsfilm ein brisantes Umweltproblem auf selbstverständliche Weise mit einzubeziehen.

So ist "Daffy und der Wal" trotz seiner Professionalität doch nicht mehr geworden, als "ein pitschnasses Vergnügen für die ganze Familie", wie der Verleih diesen Film angekündigt hat.

Gudrun Lukasz-Aden/Christel Strobel

Zu diesem Film siehe auch:
KJK 37-2/1989 - Interview - "Ich möchte Kindern einfach einen Teil der wunderschönen Dinge zeigen, die es auf der Welt noch gibt!"

 

Permalink fr Verlinkungen zu dieser Seite Dauerhafter, direkter Link zu diesem Beitrag


Filmtitel - "A":

 

AB DURCH DIE HECKE| DIE ABENTEUER DER KLEINEN GIRAFFE ZARAFA| DIE ABENTEUER DES BURATTINO| DIE ABENTEUER DES HUCK FINN| DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED| DIE ABENTEUER VON HUCK FINN| DIE ABENTEUER VON PICO UND COLUMBUS| DIE ABENTEUER VON TIM UND STRUPPI – DAS GEHEIMNIS DER EINHORN| ABGEROCKT| ABOUNA| DIE ABRAFAXE – UNTER SCHWARZER FLAGGE| ACHTZEHN – WAGNIS LEBEN| ADIEU PAPA| AFTERSCHOOL| AIR BUD – CHAMPION AUF VIER PFOTEN| ALABAMA MOON| ALADDIN| ALADINS WUNDERLAMPE| ALAN UND NAOMI| ALASKA| ALASKA.DE| DER ALBANER| ALFIE, DER KLEINE WERWOLF| ALI ZAOUA| ALICE IM WUNDERLAND| ALICE IN DEN STÄDTEN| ALIENS IN COLORADO| ALLE KINDER DIESER WELT| ALLEIN IN VIER WÄNDEN| ALLERLEIRAUH| ALLES IST MÖGLICH| ALMOST FAMOUS – FAST BERÜHMT| ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL| ALS GROSSVATER RITA HAYWORTH LIEBTE| ALS HÄTTE ICH DICH GEHÖRT| AM ENDE EINES LANGEN TAGES| AM ENDE EINES VIEL ZU KURZEN TAGES| AM HIMMEL DER TAG| AME & YUKI – DIE WOLFSKINDER| AMY| AMY UND DIE WILDGÄNSE| ANASTASIA| DAS ANDERE UFER| ANDRÉ| ANNA ANNA| ANNA WUNDER| ANNE LIEBT PHILIPP| ANTBOY| ANTON| ANTONIA| DIE ARCHE IN DER WÜSTE| ARIELLE – DIE MEERJUNGFRAU| ARRIETTY – DIE WUNDERSAME WELT DER BORGER| ARTHUR WEIHNACHTSMANN| ASCHENPUTTEL – 1954| ASCHENPUTTEL – 1989| ASCHENPUTTEL – 1922| ASTERIX IN AMERIKA| ASTERIX UND OBELIX GEGEN CÄSAR| ATLANTIS – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT| ATMEN| ATTENBERG| AUCH SCHILDKRÖTEN KÖNNEN FLIEGEN| AUF DEM KOMETEN| AUF DEM WEG ZUR SCHULE| AUF DER JAGD NACH DEM NIERENSTEIN| AUF IMMER UND EWIG| AUF LEISEN PFOTEN| AUF WIEDERSEHEN KINDER| AUFREGUNG UM WEIHNACHTEN| DAS AUGE DES ADLERS| AUS DER TIEFE DES RAUMES| AUSFLUG IN DEN SCHNEE| DAS AUSGELASSENE TRIO UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. X| AUSLANDSTOURNEE| EIN AUSSERIRDISCHER SOMMER| AVIYAS SOMMER| AZUR UND ASMAR|


KJK-Ausgabe 38/1989

 

Anzeigen:

Einzelne Ausgaben:

Filmtitel nach Alphabet:

Zusatzmaterialien:

Volltext-Suche:

 

 


Sonderausgaben bestellen!